In 10 Schritten digital – Ein Leitfaden für den Mittelstand

 

Die Digitalisierung erfordert die Bereitschaft, sich selbst zu kannibalisieren, bevor andere es tun. Meist sind es nicht die etablierten Unternehmen, die disruptive Innovationen hervorbringen. Es waren nicht die Kutschenbauer, die die ersten Autos entwickelten. Es war ein Freak aus Baden.

Dieses Zitat stammt aus der Bitkom-Publikation
In 10 Schritten digital  – Ein Praxisleitfaden für Mittelständler

Darin finden Sie folgende Tipps:

  1. Machen Sie Digitalisierung zur Chefsache
  2. Stellen Sie ein Digitalisierungsteam aus allen Unternehmensbereichen auf
  3. Entwickeln Sie eine Digitalisierungsstrategie
  4. Investieren Sie in die digitale Kompetenz Ihrer Mitarbeiter
  5. Digitalisieren Sie Ihr Geschäftsmodell
  6. Machen Sie aus Daten einen Business Case
  7. Setzen Sie die neuesten Technologien ein
  8. Entwickeln Sie digitale Lösungen gemeinsam mit Kunden und Partnern
  9. Erweitern Sie Ihre Wettbewerbsbetrachtung um Tech-Unternehmen
  10. Kooperieren Sie mit Start-ups

Arbeitsblog

Heute habe ich mich mit der Softwareauswahl für eine kleine Immobilienverwaltung beschäftigt. Es gibt PC-basierte Programme, Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte sowie SaaS-Lösungen.

Jede Lösung hat Vor- und Nachteile:

Lösungen für mobile Geräte haben einen kleineren Funktionsumfang als PC-gebundene Programme. Dafür kann der Hausverwalter die Daten immer bei sich tragen und die Ableseergebnisse schnell und ohne Schnittstelle aufnehmen.

Eine Lösung, die beide Vorteile vereint, ist eine SaaS-Lösung. Sie ist Web-basiert und kann daher im Browser -angepasst an das jeweilige Endgerät- gut lesbar präsentiert werden.

Ich werde demnächst die Produkte Lexware-Hausverwalter und die SaaS-Lösung Immoware24.de testen und mein Resultat bekannt geben.