An (Corona)-Tagen wie diesen

Nicht nur Freelancer, sondern auch viele angestellte Wissensarbeiter sitzen  zurzeit im Homeoffice . Das Corona-Virus hat uns kalt erwischt und wir erleben Tage, die wir alle vor Kurzem für völlig unmöglich gehalten hätten. Wir Wissensarbeiter im HO sind in einer komfortablen Situation, verglichen mit  all den Menschen, die in Arztpraxen, Krankenhäusern, anderen medizinischen Einrichtungen, im Lebensmittelhandel und in der Logistikbranche arbeiten. Wir sollten ihnen sehr dankbar sein und uns so verhalten, wie es diese kritische Situation gebietet: 

 #TakeCareOfEachOther – #FlattenTheCurve – #BeCareful – #Uffbasse

Passt aufeinander auf – unterstützt Risikogruppen -seid vorsichtig – bleibt daheim.

Um diese surrealen Wochen oder Monate zu überstehen, ist es wichtig, Ruhe zu bewahren. Meines Erachtens funktioniert das am besten, indem man sich seriös über die Lage informiert. Ich präferiere hierzu:

das Robert-Koch-Institut

das Gesundheitsministerium von Rheinland-Pfalz

den Coronavirus-Podcast mit Christian Drosten

der Coronavirus COVID-19-Karte der JHU

 

#StayHealthy  – #AndráTuttoBene 

Gerne teilen ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.